< Interkulturelles Training des SkF zur Flüchtlingsarbeit Missverständnissen vorbeugen
26.10.2015 10:21 Alter: 2 yrs
Von: Werner Storksberger

Klasse 4 d der Ostwallschuole setzt auf Recycling Verwertung statt Mülltonne

Lüdinghausen - Recycling ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit Müllverwertung immer wieder genutzt wird. Müllvermeidung oder Wiederverwertung ist auch ein Thema, mit dem sich die Kinder der Klasse 4d der Ostwallschule beschäftigen. Müll sollte erst gar nicht entstehen, lautet ihre Botschaft. „Ich mag Müll“ ist das Motto des Projekts, mit dem sich die Klasse um den Klimaschutz-Preis der RWE beworben haben.


Auch Oskar aus der Mülltonne war dabei, als die Kinder der Klasse 4d der Ostwallschule ihre Spenden dem Haushaltskorb zur Verfügung stellten. Foto: west

In diesem Zusammenhang nahmen sie das unter die Lupe, was Zuhause vor dem Wurf in die Mülltonne stand, aber durchaus noch brauchbar ist. Bettwäsche, die völlig in Ordnung ist, aber farblich nicht mehr zur neuen Schlafzimmertapete passt, muss ja nicht in die Mülltonne. Der Haushaltskorb des Sozialdienstes katholischer Frauen freut sich über solche Spenden.

Und so besuchte die Klasse 4d mit den Müttern Andrea Nagelmann und Bettina Höltzel sowie Fachlererin Claudia Hötzel jetzt die Einrichtung und überbrachten die Dinge, die die Kinder auf den Dachböden und in den Kellern gefunden hatten. Bettwäsche, Bügeleisen, Vorratsdosen und weitere Utensilien kamen dabei zum Vorschein. Maria Gerwert vom Haushaltskorb freute sich über die Spenden und verwies darauf, dass aktuell Heimtextilien, Porzellan, kleine Elektrogeräte wie Kaffeemaschinen oder ähnliche Haushaltswaren sowie Besteck und Kochtöpfe dringend gesucht werden.